Das Studium mit Kind meistern? Die Finanzierung wird leider oft zu einem Hindernis!

Studentinnen sind biologisch betrachtet im besten Alter, um schwanger zu werden. Doch wenn es passiert, sind sie meistens nicht glücklich darüber und müssen eine Entscheidung treffen: weiter studieren oder lieber beim Kind bleiben - und dabei die eigene Lebensplanung erst Jahre später fortsetzen. Ginge es dabei nur um den Wunsch der studierenden Mutter, wäre die Entscheidung vielleicht nicht so schwer, doch allzu oft spielen finanzielle Überlegungen dabei eine Rolle. Denn ganz gleich, was die "Pardents" (parent und student) aus der Situation machen, finanzielle Absicherung ist das alles entscheidende Kriterium. Wie Studium und Kind trotzdem harmonieren können, muss deswegen vorher in Erfahrung gebracht werden.

Studieren oder pausieren

Die Generation unserer Mütter hätte gar nicht darüber nachzudenken brauchen, mit Kind (weiter) zu studieren. Es war gesellschaftlich einfach nicht toleriert. Von Förderung konnten schwangere Studentinnen nur träumen. Reichte das Geld der jungen Familie nicht, brach auch der treusorgende Kindsvater sein Studium ab und arbeitete, egal in welchem Job. Das Ergebnis? Die Eltern waren beide unzufrieden, die Mutter ihrer Eigenständigkeit und Entwicklung ihrer Persönlichkeit aussichtslos beraubt und der Vater gestrandet in einem Job, den er freiwillig nicht angenommen hätte - und das gab unzufriedene Kinder. Da es heute immer einen Weg zur Finanzierung gibt, müssen schwangere Studentinnen und ihre Partner erkennen, dass es nicht nur ums Kind geht, sondern auch - oder vor allem - um sie. Ein Studienabschluss wird heute auf dem Arbeitsmarkt erwartet. Auch Auslandserfahrungen sind wichtig. Auf diesem Artikel bekommen Studierende Interessante Einblicke in das Thema von Studentinnen und Studenten, die gleichzeitig Mutter/Vater als auch vielversprechende Young Potentials sind.

Kinderbetreuung im Studium

Zumindest in Deutschland ist die Betreuungslage von Kindern studierender Eltern recht gut geregelt. Bis zu 8 Stunden am Tag gestehen Jugendämter Studierenden eine Tagespflegeperson pauschal zu, je nach Einkommenssituation zahlen die jungen Eltern dafür gar nichts. Tagesmütter müssen für diesen Optimalfall vom zuständigen Jugendamt vermittelt werden, da dann die Förderung in die Wege geleitet werden kann. Manche Unis haben auch hauseigene KiTas, in denen der Nachwuchs abhängig vom Stundenplan der Eltern betreut werden kann. Schwieriger kann es mit einem Auslandsstudium werden, denn in anderen Ländern mag die Kinderbetreuung zwar besser geregelt sein als hierzulande, man muss sie sich jedoch auch leisten können. Information ist in dieser Situation alles. Wer vorausplant und sich am besten noch in der Schwangerschaft um die Kinderbetreuung kümmert, kann das Thema viel entspannter und geplanter angehen, als Medien es manchmal vermitteln wollen.

Welche Förderung steht Studenten zu?

Studierende haben nicht die gleichen Möglichkeiten der finanziellen Förderung wie Berufstätige oder Arbeitslose. Beispielsweise steht ein Antrag auf Hartz IV außer Frage, wenn das Studium nicht aufgegeben werden soll oder ein Auslandssemester geplant ist. Folgende Leistungen kommen jedoch in Frage:

Checkliste für studierende werdende Eltern

Nach Bekanntwerden der Schwangerschaft wird es erst einmal stressig. Wer sich aber rechtzeitig gut vorbereitet und die wichtigsten Fragen klärt, kann ohne größere Problemedas Studium zeitnah nach der Geburt wieder aufnehmen. Diese Checkliste hilft dabei, die wichtigsten Fragen zu klären:
Betreuung:

  • Gibt es eine Hochschul-KiTa?
  • Welche Betreuer vermittelt das Jugendamt?
  • Welche Unterlagen müssen wo und wann zur Förderung einer Kinderbetreuung eingereicht werden?
  • Welche Kinderbetreuung zu welchen Kosten wird im Ausland angeboten und welche Unterlagen sind zur finanziellen Förderung notwendig?

Finanzierung:

  • Beantragung von Kindergeld und Elterngeld
  • Meldung an die BAföG-Stelle
  • Stipendien: Antragstellung an zuständige Stiftungen
  • Auslandssemester: Welche Fördermöglichkeiten bestehen im jeweiligen Land?

Wiedereinstieg:

  • Wann will die Schwangere das Studium pausieren?
  • Wann will die Studentin wieder einsteigen?

Mithilfe dieser Sicherheiten können benötigte Unterlagen schon während der Schwangerschaft angefordert und vorbereitet werden. Nach der Geburt brauchen etliche Anträge dann nur noch vervollständigt und abgeschickt zu werden. Auch können die Studentin selbst, der Vater und ihre Familien terminsicher vorplanen.

Online-Anmelde- und Platzvergabesystem

Ist der Nachwuchs auf der Welt, drehen sich die Gedanken oft um Schlaf, Stillen und Spaziergänge. Doch es ist auch der richtige Zeitpunkt, um schon ein ganzes Stück weiter in die Zukunft zu denken.

Schon einen Tag nach der Geburt kann man den Antrag auf einen Betreuungsplatz bei der Stadt Dresden stellen. Ein Verzeichnis aller Einrichtungen findet sich hier.

Seit 1. September 2013 ist das trägerübergreifenden Anmelde- und Platzvergabesystems der Stadt Dresden online. Im neu eingeführten Elternportal kann man fünf Wunscheinrichtungen in kommunaler bzw. freier Trägerschaft oder Kindertagespflegestellen auswählen.

Nach dem man sich ein passwortgeschützes Kundenkonto angelegt hat, kann man die Einrichtungen nach verschiedenen Kriterien wie z.B. Träger, Ortsamt, Stadtteil, Adresse, Konzept, Barrierefreiheit, Integrationsbedarf, Öffnungszeiten und Betreuungsart filtern und sortieren. Alle Kindertageseinrichtungen sind mit Kontaktdaten und Öffnungszeiten hinterlegt. Ein Wechselantrag zwischen den Einrichtungen/Kindertagespflegestellen ist unabhängig der Trägerschaft online ebenfalls möglich.

Du wünscht dir einen Platz bei einer Tagespflegeperson? Auch diese Plätze kannst du über das Elternportal auswählen. Wenn du bereits eine Tagespflegeperson gefunden hast, bei der du dein Kind gerne betreuen lassen möchtest, kannst du den Namen, der von dir gewählten Tagespflegeperson im Bemerkungsfeld direkt angeben.

Wer sich nicht online anmelden möchte oder kann, kann auch weiterhin den bisherigen Papieranmeldebogen nutzen. Dieser ist u. a. erhältlich in den Kindertageseinrichtungen oder den Auslagestellen im Rathaus.

Was passiert dann? Der Antrag wird zunächst in der zentralen Beratungs- und Vermittlungsstelle erfasst und an die jeweiligen Kindertageseinrichtungen in der benannten Priorität weiter geleitet. Dort wird letztendlich über die Realisierung des Wunsches entschieden. 

Im Idealfall erhält man eine Benachrichtigung von einer seiner Wunscheinrichtungen und kann einen Betreuungsvertrag abschließen. Was aber, wenn die fünf Wunscheinrichtungen keinen Platz frei haben? Dann bekommt man einen freien Platz bei einer nicht selbst ausgewählten Kita / Tagespflegeperson angeboten. Sagt einem diese Einrichtungen überhaupt nicht zu, kann man einen Tauschantrag stellen.

Alle Informationen kannst du auf dem Elterninfoblatt zur Anmeldung für einen Platz in einer Kindertageseinrichtung nachlesen.

Für die Beratung, Vermittlung und Vertragsunterlagen zur Kindertagespflege sind folgende Vermittlungsstellen zuständig:

Ortsamtsbereiche: Leuben, Prohlis undPlauen
OUTLAW gGmbH Beratungs- und Vermittlungsstelle fürKindertagespflege
Franz-Liszt-Straße13
Tel.: 0351 312 06 20

Ortsamtsbereiche Altstadt, Neustadt, Pieschen, Cotta
Malwina e. V. Beratungs- und Vermittlungsstelle für Kindertagespflege
Leipziger Straße 112
Tel.: 0351 215 23 64 0

Ortsamtsbereiche Klotzsche, Loschwitz, Blasewitz

KINDERLAND Sachsen e. V. Beratungs- und Vermittlungsstelle für Kindertagespflege
Berggartenstraße 5
Tel.: 0351 312 09 90

Teilen statt warten

Bei der hier nur exemplarisch genannten Agentur, die unter anderem auch Babysitter anbietet, konnten wir erfahren, dass man sich durchaus einen Babysitter auch teilen kann. Das heißt: mehrere Kinder pro Babysitter aber nur einen Beitrag zahlen. Sicher ist dies auch noch ein recht preisintensives Verfahren, zumal wenn es um langfristige Betreuung geht. Wenn es aber gar nicht anders geht (zum Beispiel bei Vorstellungsgesprächen, wichtigen Terminen oder Ähnlichem) ein erster Weg, um die lieben Kleinen in gute Hände zu geben. Wenn Ihr noch weitere Anbieter findet, die dies auch anbieten, freuen wir uns auf eure Rückmeldung!  

Tipp: Kinderbetreuungsservice durch das Frauenförderwerk Dresden e.V.

Hier mal ein Link zur Seite des Frauenförderwerks Dresden e.V..

Dort wird besonders an Alleinerziehende eine Kinderbetreuung vermittelt, welche von ehrenamtlichen Betreuern durchgeführt wird. Zwar handelt es sich nur um eine Betreuung von bis zu 20 Stunden pro Monat, aber selbst das kann auch schon eine Hilfe sein.

Unter der Rubrik "soziale Dienstleistungen"  findet Ihr den Menüpunkt "Kinderbetreuungsservice". Dort wird das Projekt genauer erläutert.

Gründung einer Elterninitiative zum Aufbau eines Kindergartens

Wir haben hier einige Links mit Informationen zusammengetragen, die bei der Gründung einer Kita beachtet werden sollten.

Zunächst sollte die Elterninitiative in Form eines eingetragenen Vereins gegründet werden. Das bringt sowohl finanzielle als auch organisatorische Vorteile. Bei der Eröffnung einer Kita sind einige Gesetze zu beachten. Eine wichtige Anlaufstelle für die Planung und Erteilung der obligatorischen Betriebserlaubnis ist das Landesjugendamt Sachsen. Es berät euch bezüglich der Anforderungen an die Räume und Gebäude, macht Angaben zu den erforderlichen Fachkräften und regelt finanzielle Hilfen. Daher ist es auch wichtig, im Voraus einen Kostenplan zu erstellen. Soviel zu den Grundvoraussetzungen.

Klingt nach vielen Hürden, die überwunden werden müssen? Keine Sorge ihr seid nicht allein! Die Bundesarbeitsgemeinschaft Elterninitiativen e.V. hat deutschlandweit Elterninitiativen unter ihrem Schirm versammelt und einen Gründungsleitfaden herausgegeben, der euch bei der Verwirklichung des Traums von der eigenen Kita helfen soll.


Weitere nützliche Links:

Die Industrie- und Handelskammer Dresden hat ein Merkblatt zur Kita-Gründung.
Im Kizz-Elternmagazin gibt es einen Artikel zu dem Thema.

Inspiration gesucht.

Du hast einen Geistesblitz worüber wir UNBEDINGT berichten müssen?

Eine Idee für weitere Kategorien, Links und Kooperationen? Dann immer her damit, wir freuen uns über eure Einsendungen um noch besser zu werden.

Einfach hier klicken.

Facebook